Krenweg Sarossa
» Export GPX

Gehzeit: Rannersdorf 45', gesamt 1h 30'

Länge: 7 km | Sagenweglänge: 2,8 km

Charakteristik: Vorwiegend im Tal verlaufender Rundweg auf Feldwegen und kleinen Nebenstraßen; nur geringe Anstiege.

Der Weg

Der Rundweg beginnt in der Ortsmitte beim „Bären“ und führt in Richtung Gemeindeamt. Dort begrüßt Sie eine sehr auffällige überdimensionale „Krenwurzn“ aus Holz. Ein kleines Stück weiter zweigen Sie rechts in den Weg ab und folgen den Sagenstationen mit der Geschichte rund um die Wunderwurzel. Durch ein kühles Waldstück und entlang eines Feldweges kommen Sie an den Ortsrand von Rannersdorf, hier gibt es die Möglichkeit links entlang des Gehsteigs zurück nach Mettersdorf oder rechts weiter zu gehen. Sie folgen der Spur entlang von einigen Krenfeldern bis zur Ursulaquelle, die als Heilquelle vor allem bei Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes sowie für Hauterkrankungen und Erkrankungen des Bewegungsapparates offiziell anerkannt ist. Nach ein paar hundert Metern haben Sie den Ausgangspunkt in Mettersdorf erreicht. - kindergerechte Ausrichtung der Erlebnisstationen - größtes Krenanbaugebiet Österreichs im Saßtal

Die Sage

Sarossa war der Sage nach ein Bauer, der von seinem Pferd zu Krenzwurzeln geführt wurde, die ihn von einer schweren Krankheit heilten. Auch aus historischer Sicht war die auch Meerrettich genannte Pflanze aufgrund ihres sehr hohen Vitamin C-Gehalts und ihrer kreislaufanregenden und bakterienhemmenden Wirkung zunächst ein Heilmittel und wurde erst später zu einem Lebensmittel.

Die Quelle

Ursula, eine Heilige aus der Zeit der Völkerwanderung des Hunnenkönigs Attila - aus der Zeit also, als unsere Quelle zerstört wurde und für Jahrtausende vergessen war - gab der Quelle den Namen. Ursula ist ein lateinisches Wort und heißt auf deutsch "Kleiner Bär". Der "Kleine Bär" (auch "Kleiner Wagen" genannt) ist jenes Sternbild, das an seiner "Spitze" den Polarstern trägt, jenen Stern also, um den sich der gesamte Sternenhimmel dreht, der selbst aber stets seinen Platz behält und die Nordrichtung weist.

Mettersdorf

Im Wort „Mettersdorf" steckt „Medwed", das slawische Wort für Bär. So schließt sich der Kreis von der Ursulaquelle zu unserem Ortsnamen. Suchen Sie in einer klaren Nacht einmal den „Großen Wagen", verlängern Sie die Strecke zwischen den hinteren beiden Sternen des Wagens fünf Mal nach oben, dort stoßen Sie auf den Polarstern; dann sollte auch der „Kleine Bär" deutlich zu sehen sein!

Weitere Wanderwege finden Sie in der
» Übersicht Wanderwege