Handwerksweg
» Export GPX

Der Weg hat seinen Ausgangs- und Zielpunk am Kirchplatz in Straden mit der Möglichkeit zu parken und gleich einen Abstecher in die Greißlerei de Merin zu Köstlichkeiten von „Lebensmittelhandwerkern“ aus der Pfarre Straden zu wagen. Der „Lebensbaum“ als Markenzeichen zeugt von weit zurückreichender Handwerkstradition rund um die Kirchen von Straden. Vom Kirchplatz geht man über die Friedlstiege Richtung Friedhof und an den von der Tageswerkstätte der Lebenshilfe in Straden gestalteten Skulpturen weiter über den Stiegenweg. Auf halber Höhe biegt man nach rechts ab und erreicht am Weinhof Tropper vorbei die von Straden kommende Straße Richtung Marktl, der man bis zur Kreuzung folgt. Über die Kuppe des Butscherlberges biegt man nach rechts in den Wald ab und erreicht über den Rastplatz „Schwammerlwald“ den Energieplatz beim Landhaus Sudy, das auch über einen herrlichen Badeteich verfügt. Weiter geht es am Lagerplatz des Meisterstraßenbetriebes Steinmetz Rauch mit Basaltveredelung vorbei zum Panoramaplatz mit Informationstafel, einem herrlichen Aussichtspunkt auf Straden. Über einen Feldweg entlang von Gemüse- und Kürbisfeldern und den alten Kronnersdorfer Kirchweg kommt man nach Kronnerberg, von wo man ebenfalls einen schönen Ausblick auf die Kirchen von Straden genießt. Auch ein Picknicktisch steht bereit. Nicht weit von hier befindet sich das Atelier Hans und Gertrude Lamprecht, die auch die nahe gelegene Saziani Stub’n mit Skulpturen und künstlerischen Arbeiten ausstatten, sowie der Malermeisterbetrieb Leitgeb. Vom Kronnerberg kommt man in den Kirchwald, folgt dem Sazianiweg Richtung Sportplatz und erreicht Himberg. Über die Schwemm erreicht man über den Meisterstraßenbetrieb Hackerglas wieder Straden.

Weitere Wanderwege finden Sie in der
» Übersicht Wanderwege