Bernadetteweg
» Export GPX

Gehzeit: ca. 1 Stunde Zeit einplanen

Länge: Rundweg mit 2 km Länge

Charakteristik: durchgehend asphaltierter Weg, Gehwege und Nebenstraßen wechseln sich ab, Parkplätze sind im Ortszentrum vorhanden, ein paar Parkplätze für PKWs befinden sich auch direkt bei der Kirche.

Der Weg der Hl. Bernadette gibt Einblick in die 18 Botschaften der Gottesmutter von Lourdes und zeigt das Leben der Hl. Bernadette. Der knapp zwei Kilometer lange Rundweg beginnt bei der Pfarrkirche zum Hl. Heinrich in Unterlamm. Gleich neben der Kirche ist die erste der 18 Stationen. Sie erzählen von den 18 Marienerscheinungen, welche die hl. Bernadette als Kind im Jahr 1858 im südfranzösischen Ort Lourdes hatte. Über den asphaltierten Gehweg gehen wir hinauf in Richtung Vorderberg. Sträucher und eine Baumreihe aus Birken säumen den Weg. Nach rund 400 m erreichen wir eine Nebenstraße. Ein braunes Hinweisschild mit der Aufschrift „Bernadetteweg“ zeigt uns den Weg nach links. Rechts führt der Handspur-Erlebensweg der Sinne auf den Spuren der Vulkane zur Aussichtsplattform „Ins Land schaun“ am Vorderberg. Der weitere Weg bis zum Lebensart Atelier von Fritz und Tanja Marko verläuft relativ flach. Schon von Weitem können wir die Kunstobjekte aus Eisen, Keramik, Stein und Holz sehen. Station Nr. 10, gegenüber vom Atelier, ist gleichzeitig ein Rastplatz. Hier folgen wir der Zufahrtsstraße nach links. Wir kommen an Streuobstbäumen und Weingärten vorbei. Entlang des gesamten Weges laden Sitzbänke zum Genießen der Aussicht und zum Verweilen an den schönen Plätzen ein. Beim Gästehaus Sonnenhügel links vorbei durch den Hof geht es von nun an entlang des asphaltierten Gehweges steil bergab in das Ortszentrum von Unterlamm. Dort befinden sich die abschließenden drei Stationen des Rundweges.

Weitere Wanderwege finden Sie in der
» Übersicht Wanderwege